Neuer Newsletter

"Rote Karte dem Schl@ganfall"-News

  • 1 x im Monat
  • Kostenlos
  • Infos über neue gratis Broschüren
  • Aktuelles & Termine zum Schlaganfall
  • Unkompliziert kündbar


Ernährungs-Special im Sommer: Mit (herz)gesunder Ernährung dem Schlaganfall vorbeugen - Teil 2

Der Sommerurlaub steht vor der Tür und mit ihm auch viele ungesunde kulinarische Verlockungen, denen wir oft nur schwer widerstehen können. Dabei ist es längst kein Geheimnis mehr, dass eine gesunde Ernährung für die Prävention von Schlaganfall und Vorhofflimmern sehr wichtig ist. Dennoch zeigen aktuelle Studien (nationale Verzehrsstudie II), dass 87,4 Prozent der Befragten in Deutschland zu wenig Gemüse essen.1 Wir verraten Ihnen Tipps und Tricks, um auch in der Urlaubszeit fit und gesund zu leben.

Auch im Urlaub mit gesunder Ernährung dem Schlaganfall vorbeugen

Ein beliebtes Reiseziel der Deutschen ist die Mittelmeer-Region. Gerade die mediterrane Küche ist bekannt für ihre Reichhaltigkeit an Vitaminen und Mineralstoffen. Sie beugt nachweislich Schlaganfall und Vorhofflimmern vor.2 Aber selbstverständlich gilt das nicht für Pizza, Pasta, Tiramisu und Co. Darauf sollten sie auch im Urlaub lieber verzichten.

Eigentlich ist das ganz einfach – schon ein paar kleine Tipps und Tricks können dabei helfen, sich im Urlaub gesund zu ernähren:

  • Mit Obst in den Tag starten – Obst schmeckt in südlichen Ländern häufig noch besser als bei uns in Deutschland. Und mit etwas Naturjoghurt ist es ein gutes Frühstück, um energiegeladen in den Tag zu starten.
  • Vor dem Essen ein Glas Mineralwasser trinken ­– dann ist der Hunger nicht mehr allzu groß.
  • Abends möglichst auf Pommes und fettiges Fleisch verzichten – stattdessen auf frische Salate oder einheimische Speisen wie gebratenen Fisch oder Gemüse zurückgreifen.

Wer sündigt, muss sich bewegen!

Die gute Nachricht: Kleine Sünden lassen sich beispielsweise durch mehr Bewegung ausgleichen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem ausgiebigen Spaziergang am Strand? Wer frühmorgens direkt nach dem Aufstehen losgeht, kann nicht nur die frische Meeresluft, sondern auch die Ruhe am (noch) leeren Strand genießen – die kleine kulinarische Sünde vom Vortag ist dann schnell passé.

Weitere Informationen zur herzgesunden Wirkung der mediterranen Küche und Tipps zur Schlaganfallprävention bietet die Broschüre „Mit Ernährung und Bewegung in die Offensive – Prävention von Schlaganfall und Vorhofflimmern“. Sie kann kostenfrei bestellt werden:

Per E-Mail: infomaterial@rote-karte-dem-schlaganfall.de
Per Post: Rote Karte dem Schlaganfall/ Bayer  
Postfach 10 03 61
47703 Krefeld

1 Nationale Verzehrsstudie II: http://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Ernaehrung/NVS_ErgebnisberichtTeil2.pdf?__blob=publicationFile (letzter Zugriff am: 03.07.2017)
2 ESC 2016 Abstracts De Gaetano et al. Higher adherence to Mediterranean diet is associated with lower risk of overall mortality in subjects with cardiovascular disease: prospective results from the MOLI-SANI study. Dinu et al. Vegetarian, vegan diets and muiltiple health outcomes: as systematic review with meta-analysis of observational studies.



Salzarme Ernährung tut dem Herzen gut!

Keine Frage, Salze sind lebenswichtig. Zu viel Salz schadet jedoch dem Körper. Wer seinen Salzkonsum täglich um nur ein Gramm reduziert, trägt einen großen Teil dazu bei, sich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen. Das konnten Wissenschaftler auf einem Kongress der American Heart Association an der University of California nachweisen. Täglich drei Gramm weniger Salz, senke demnach sogar das Risiko an einem Herzleiden zu erkranken.1

Versteckte Salze in Lebensmitteln – Hätten Sie das gewusst?

In Fertigprodukten, wie zum Beispiel Käse oder Gewürzmischungen, versteckt sich eine große Menge Salz, der wir uns häufig nicht bewusst sind. Mehr als fünf Gramm Salz am Tag sollten wir jedoch nicht zu uns nehmen. Zehn Gramm Salz täglich erhöhen das Schlaganfallrisiko sogar langfristig um 25 Prozent.2

Hätten Sie es gewusst? Diese Lebensmittel sind besonders salzhaltig:

  • Fertig-Suppen und -Soßen
  • Tiefkühlpizza
  • Käse- und Wurstwaren (Salami hat zum Beispiel besonders viel Salz)
  • Brot

Salzarme Ernährung leicht gemacht

Schon beim Frühstück kann Salz eingespart werden. Wer sein Brot beispielsweise selber backt, kann auch den Salzgehalt selber wählen – ansonsten beim Bäcker nach einem salzarmen Brot fragen. Und wer statt Salami vom Schwein auf Putensalami zurückgreift, hat nicht nur einiges an Salz, sondern auch an Fett gespart. Auch die traditionelle Mittelmeerküche ist relativ salzarm. Stattdessen sorgen frische Kräuter für jede Menge Geschmack.

Für eine gesunde Ernährung muss nicht vollkommen auf Salz verzichtet werden ­– das geht auch gar nicht! Aber wer bewusst seinen Salzkonsum im Auge behält, schützt sein Herz nachweislich.

1 Zentrum der Gesundheit: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/salz-forschung-ia.html (letzter Zugriff: 06.07.2017)
2 Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft: http://www.dsg-info.de/presse/pressemeldungen/264-nicht-mehr-als-fuenf-gramm-am-tag-zu-salziges-essen-erhoeht-das-schlaganfallrisiko.html (letzter Zugriff: 06.07.2017)



Rezeptidee von „Rote Karte dem Schlaganfall“: Hähnchenspieße auf italienischem Salat

Im Sommer sind Salate jeglicher Art sehr beliebt – sie sind nicht nur besonders herzgesund, sondern laden auch zu viel Kreativität in der Küche ein. Aufgepeppt mit fettarmen Hähnchenspießen und zartem Mozzarella, bringt die Rezeptidee von „Rote Karte dem Schlaganfall“ einen Hauch von Italien auf den Tisch.

Für zwei Portionen benötigen Sie:

2 Hähnchenbrustfilets (á 200g)
500g kleine Strauchtomaten
1 gelbe Paprika
2 Romana-Salatherzen
1 kleine Schlangengurke
100g Mozzarella
frische Kräuter (z.B. glatte Petersilie, Basilikum und Schnittlauch)
Frühlingszwiebeln
1/2 Knoblauchzehe
Paprikapulver (Edelsüß)
4 EL Olivenöl
etwas Balsamico-Essig
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. Das Fleisch in gleichmäßigen Abständen auf Holzspieße aufspießen und mit etwas Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver würzen. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Spieße von allen Seiten etwa 10 Minuten unter ständigem Wenden goldbraun braten.

Die Tomaten, Paprika, Gurke sowie den Mozzarella in Würfel und die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Salatherzen in Streifen schneiden, gut waschen und trocknen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Für das Dressing 2 EL Olivenöl mit etwas Balsamico-Essig, gehackten Kräutern und frischem Knoblauch verrühren. Das Dressing über den Salat gießen und vorsichtig untermengen.

Den Salat portionsweise auf Tellern servieren und die Hähnchenspieße darauf anrichten.

„Rote Karte dem Schlaganfall“ wünscht guten Appetit!



Ernährungs-Special im Sommer: Gesünder leben mit (herz)gesunder Ernährung – Teil 1

Unser individuelles Schlaganfallrisiko wird von verschiedenen Risikofaktoren bestimmt. Manche – wie Vorhofflimmern oder Bluthochdruck – können zum Beispiel mittels medikamentöser Therapie beeinflusst werden; andere – wie Geschlecht oder Lebensalter – nicht. Zu den beeinflussbaren Risikofaktoren zählt auch der Lebensstil: Wer sich gesund und ausgewogen ernährt und auch im Alltag moderat bewegt, kann damit sein individuelles Schlaganfallrisiko senken.

In der Theorie scheint es ganz einfach, sich gesund zu ernähren – Vielen fällt die Umsetzung im Alltag jedoch schwer. Die sogenannte Mittelmeer-Küche kann Abhilfe schaffen. Sie bietet simple, abwechslungsreiche Gerichte und gilt seit Jahrzehnten als besonders gesund. So konnten verschiedene Studien aufzeigen, dass Bewohner der Mittelmeerländer seltener zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen neigen und eine höhere Lebenserwartung haben. Der Grund dafür ist eindeutig: Mediterrane Ernährung senkt die Sterblichkeit bei Herzkranken.1

Grundlegend für die Mittelmeer-Küche sind:

  • Hülsenfrüchte
  • Olivenöl
  • Fisch
  • Frisches Obst und Gemüse

Wer sich gesünder ernähren möchte, kann die Sommerzeit optimal für eine Ernährungsumstellung nutzen. Viele Obst- und Gemüsesorten, wie Zucchini, Paprika, Tomaten oder Erdbeeren haben Saison und schmecken besonders gut. Inspiration und Rezepte finden Sie einmal monatlich in den „Rote Karte dem Schl@ganfall“-News oder auch auf der Internetseite der Deutschen Herzstiftung: www.herzstiftung.de/Rezept-Tipps-Mittelmeerkueche/.

Weitere Informationen zum Thema Ernährung und Schlaganfallprävention sowie Tipps rund um ein gesundes Leben bietet die Broschüre „Topspieler oder Herzensbrecher – Wie gesund leben Sie?“. Sie kann kostenfrei bestellt werden:

Per E-Mail: info@rote-karte-dem-schlaganfall.de
Per Post: Rote Karte dem Schlaganfall/Bayer
Postfach 10 03 61
47703 Krefeld


1 ESC 2016 Abstracts De Gaetano et al. Higher adherence to Mediterranean diet is associated with lower risk of overall mortality in subjects with cardiovascular disease: prospective results from the MOLISANI study.



Schriftgröße

Video-Magazin


"Rote Karte Bewegt"
Unser neues Videomagazin ist online » mehr

Themen und Termine

Hier finden SIe aktuelle Themen & Termine rund um “Rote Karte”

Kooperationspartner

Zuletzt aktualisiert: 18. August 2017
© Copyright Bayer Vital GmbH  
Impressum  •  Allgemeine Nutzungsbedingungen  •  Datenschutz  •  L.DE.COM.GM.06.2016.2965