Neuer Newsletter

"Rote Karte dem Schl@ganfall"-News

  • 1 x im Monat
  • Kostenlos
  • Infos über neue gratis Broschüren
  • Aktuelles & Termine zum Schlaganfall
  • Unkompliziert kündbar


Akutbehandlung

Zeitverlust bedeutet Gehirnverlust!

Sofortmaßnahmen:

  • Auch im Zweifelsfall unbedingt sofort handeln!
  • Auch im Verdachtsfall umgehend einen Rettungswagen rufen:

Bundesweit einheitlich gilt hier die Notrufnummer 112.

 

Bis zum Eintreffen des Rettungswagens:

  • Sorgen Sie für sauerstoffreiche Luft, öffnen Sie das Fenster!
  • Der Betroffene sollte halb sitzend, halb liegend auf den Notarzt warten!
  • Fragen Sie den Betroffenen, welche Symptome er hat, damit Sie diese wichtigen Informationen später an den Notarzt weiter geben können, wenn er unter Umständen nicht mehr ansprechbar ist.
  • Ist der Betroffene bewusstlos, bringen Sie ihn in die stabile Seitenlage.

Ist der Betroffene noch ansprechbar, versucht er häufig, seinem Angehörigen auszureden, den Rettungswagen zu rufen – man könnte ja „umsonst so einen Aufwand betreiben“. Lassen Sie sich nicht davon abbringen!

Denn je schneller der Patient im Krankenhaus ärztlich versorgt werden kann, desto weniger Schaden entsteht im Gehirn.


Trotz ärztlicher Behandlung sterben etwa 20 Prozent der Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben, binnen eines Monats. Ein Schlaganfall bedeutet also immer akute Lebensgefahr und macht schnelles Handeln unabdingbar.

Schriftgröße

Video-Magazin


"Rote Karte Bewegt"
Unser neues Videomagazin ist online » mehr

Themen und Termine

Hier finden SIe aktuelle Themen & Termine rund um “Rote Karte”

Kooperationspartner

Zuletzt aktualisiert: 19. Oktober 2017
© Copyright Bayer Vital GmbH  
Impressum  •  Allgemeine Nutzungsbedingungen  •  Datenschutz  •  L.DE.COM.GM.06.2016.2965